Chronik
images/header/rest/start-1.jpg

strandcamp.de durchsuchen

So fing alles an . . .

Seit über 50 Jahren kommen Feriengäste zur Erholung nach Waging am See. Die rasante Entwicklung zu einem renommierten Erholungs- und Luftkurort begann im Jahre 1951. Ein glücklicher Zufall führte Reisebüroinhaber Wilhelm Scharnow aus Bremen nach Waging. Als erfahrener Fachmann erkannte er sofort, Kapital aus dem Ort mit seinem lieblichen See zu schlagen. Die Herren Schuhbeck und Hafenmair ergriffen die einmalige Chance, mit Hilfe des Reiseunternehmens Scharnow, Anschluss an den großen Fremdenverkehr zu finden.

Die Frage lautete jetzt: "Wo bringen wir die Gäste unter?" Bürgermeister S. Schubeck ging bei der Waginger Bevölkerung regelrecht betteln, damit diese in ihren Häusern zusammenrückten, um die erforderlichen 450 Betten bereitstellen zu können. Dies gelang, und als im Sommer erstmals die Scharnowzüge anrollten, wurden die Gäste mit Herzlichkeit empfangen. Die Vermieter holten ihre Sommergäste mit Hand- und Brückenwagen vom Bahnhof ab.

luftaufnahme strandcamping frueher

Durch die getauschten Grundstücke an der "Überfuhr" hatte sich Bürgermeister Schuhbeck ein Gelände von 10 Hektar gesichert; dort sollte das Strandkurhaus mit großem Badestrand und Park entstehen. Von Seiten der Naturschutzbehörden stießen Schuhbeck und Hafenmair auf großen Widerstand. Doch die Bauherren setzten sich durch und am 9. Juni 1953 wurde das Kurhaus eröffnet. Ebenfalls wurde das erste Sanitärgebäude mit Kanalisation gebaut.

Im September 1953 wurde Waging am See amtlich das Prädikat "Erholungsort" verliehen.

Aus der Videothek:


Imagefilm (0:47)

Badepark (0:21)

Strandkurhaus (0:21)

Aktivitäten (0:25)

 

Mehr Filme ...

Aus der Videothek:


Schlaffässer (0:21)

Sanitär (0:21)

Luftaufnahme (0:21)

Badepark (0:21)

 

Mehr Filme ...